Kulinarik by Casinos Austria

Grillrezepte

Die Finalisten des Grillmeister Wettbewerbs präsentieren Ihre Lieblingsrezepte.

Gyros_Grillwettbewerb

Gyrosspieß mit Tzatziki

von Max Z. aus Wilhelmsburg

Zutaten:

  • 1 kg - 1,5kg Schopfbraten (Schwein)
  • 1 Zwiebel

 

Rub:

  • 3 TL Senfkörner
  • 3 TL Koriander
  • 3 - 4 TL schwarzer Pfeffer
  • 2 TL Thymian gerebelt
  • 3 TL Chiliflocken
  • 4 TL Salz
  • 2 TL Cumin gemahlen (Kreuzkümmel)
  • 2 TL Majoran, gerebelt
  • 3 TL Oregano, gerebelt
  • 3 TL Paprikapulver scharf
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 1 Brise Zimt

 

Tzatziki:

  • 4 EL griechisches Joghurt
  • 250 g Sauerrahm
  • 150 g Frischkäse
  • 1 Gurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • Schuss Olivenöl
  • Dille

Zubereitung:

Gyros:

Fleisch in dünne Scheiben schneiden. Alle Gewürze miteinander vermengen. Fleisch mit der Gewürzmischung gut einreiben und über Nacht ziehen lassen. Das Fleisch auf den Spie stecken und grillen.

Tzatziki:

Als erstes Gurke fein hobeln und anschließend in einen Sieb zum Abtropfen geben. Joghurt mit Sauerrahm und Frischkäse gut verrühren. Die Knoblauchzehen pressen und untermischen. Kontrollieren ob die Gurke nicht noch zu wässrig ist, gegebenenfalls mit Küchenrolle ausdrücken. Danach die Gurke unter die Joghurt Mischung rühren. Zum Schluss das Tzatziki mit einen Schuss Olivenöl und Dille verfeinern.

Steak Spargel_Grillwettbewerb

Rostbraten mit grünem Spargel und Erdäpfelwedges

von Claudia C. aus Groß Enzersdorf

Zutaten pro Person:

  • 1 Stk Rostbraten/Beiried
  • ca. 20-30 dag (vom Bio-Weiderind, trocken gereift)
  • 15-20 dag grünen Spargel
  • 3-4 mittlere heurige Erdäpfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Oregano)

 

Zubereitung:

Zuerst das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen, es muss zum Grillen Zimmertemperatur haben. Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen! Dann die Erdäpfel gut waschen (brüsten), achteln und in einen Gefrierbeutel geben. Kräuter grob hacken und mit grobem Salz und etwas Olivenöl dazu geben. Beutel verschließen und gut schütteln, damit sich l und Gewürze verteilen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und ca. 30-45 Minuten backen, bis die Wedges goldbraun und knusprig sind. Den Grill vorheizen! Vom Spargel die holzigen enden anschneiden und evt. im unteren Drittel schälen. Das Fleisch ganz dünn mit Olivenöl einstreichen (geht am besten mit den Fingern). Die Steaks und den Spargel auf den Grill legen. Den Spargel öfter wenden. Die Steaks nur 1x - je nach Dicke und gewünschtem Gargrad. Steaks nach dem wenden mit den gehackten Kräutern, grobem Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Den fertigen Spargel ebenfalls mit Salz würzen. Alles nett anrichten und mit einem guten Glas österreichischen Wein genießen!!!

Gegrilltes Würstchen_Grillwettbewerb

Grilled Bacon BBQ Makis mit Rahmen-Rettich

von Martina S. aus Wien

Zutaten für 4 Personen (2 Rollen):

  • ½ kg Faschiertes gemischt
  • 20 dag Hamburger Speck fein aufgeschnitten
  • 1 Bio-Ei
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Käse z.B. Emmentaler
  • 1 kleine Zwiebel
  • Tomatenmark mit Gemüse
  • frische Kräuter
  • Sauerrahm
  • Rettich
  • frischer Schnittlauch
  • Salatblätter
  • Teriyaki BBQ Sauce mit Honig Sweet-Chili Sauce
  • Tortilla Chips oder optional auch getrocknete Röstzwiebeln  

 

Was sonst noch benötigt wird:

  • Sushi Roll-Matte aus Bambus
  • Chopsticks
  • Klarsichtfolie
  • Pinsel

Zubereitung:

Zuerst die Sushi-Roll-Matte mit Klarsichtfolie umwickeln, damit später nichts daran kleben bleibt. Nun den feingeschnittenen Speck (10dag/Rolle) gleichmäßig und genau auf der Sushi-Roll-Matte auslegen. Das Faschierte mit dem Bio-Ei vermischen und mit frischen feingehackten Kräutern, Salz und Pfeffer aus Mühle würzen. Die Hälfte der Fleischmasse gleichmäßig dünn auf den Speckboden verteilen. Käse in 1cm breite Streifen schneiden und auflegen. Zwiebelstückchen und Tomatenmark mit Gemüse ebenfalls neben dem Käse verteilen. Tipp: Beim Füllen sind eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Mit der Bambusmatte wird der Inhalt fest zusammengerollt. Da die Bambusmatte elastisch ist, kann man die Rolle ruhig ordentlich zusammenpressen, damit sie beim Grillen nicht aufplatzt. Die Enden gut zusammendrücken, sonst läuft der Käse aus. Nun den Griller auf ca. 180 Grad vorheizen. Grillt wird indirekt. Die Rollen für ca. 25 min auf dem Grill lassen und 1-2-mal drehen, damit der Speck rundherum knusprig wird. Dann mit der BBQ-Sauce bestreichen und nochmals 5 Minuten grillen. Diesen Vorgang nochmals auf der anderen Seite der Rolle wiederholen. In der Zwischenzeit die Tortilla Chips vorbereiten. Am besten gebt ihr 1-2 Hände voll in einen Gefrierbeutel und zerkleinert sie mit Hilfe eines Nudelholzes oder einer Glasflasche. Die zerbröselten Tortilla Chips, die als Topping dienen, in eine flache rechteckige Form geben und beiseite stellen. Rettich schälen und in kleine Stifte hobeln, salzen und kurz rasten lassen. Überschüssiges Wasser ausdrücken, mit Sauerrahm, frisch geschnitten Schnittlauch und Pfeffer abschmecken und mit Salatblättern garnieren. Die „Grilled Bacon BBQ Makis“ vom Grill nehmen und ggf. nochmal mit BBQ-Sauce bepinseln, damit die Tortillas besser haften und in den zerbröselten Tortillas wälzen. Die Stückchen mit den Händen noch ein wenig festdrücken. Mit einem sehr scharfen Messer die Rollen wie Makis aufschneiden. Zum Tippen habe ich die Sweet-Chili Sauce verwendet, diese harmoniert perfekt mit den Makis. 

Prawns_Grillwettbewerb

A Thousand Island's Dream

von Thomas K. aus Vöcklabruck

Zutaten für 2 Personen:

  • 600 g King Prawns mit Schale

 

Marinade:

  • 3 frische Chillischoten
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Ingwer
  • Maiskeimöl

 

Begleitung:

  • wahlweise Cocktail- oder Thousand-Island Sauce
  • Kräuterbaguette
  • ein gut gekühlter Vermentino

Zubereitung:

Die King Prawns idealerweise am Vortag ungeschält marinieren: Chilli, Knoblauch, Ingwer würflig schneiden, mit Sambal Oelek vermischen und reichlich Öl übergießen und in einem luftdicht verschließbaren Behälter über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Grillen die Garnelen kurz abtropfen lassen und bei Weißglut der Holzkohlebriketts auflegen; der Panzer fungiert bis zu einem gewissen Grad als Hitzeschild und verzeiht auch leichte "Grillfehler". Heiß servieren, als flankierende Maßnahme eignet sich ein gut gekühlter Vermentino, Kräuterbaguette und Cocktail- beziehungsweise Thousand-Island Sauce runden das Gericht ab.

Ribs_Grillwettbewerb

Süße Ripperl mit Grillgemüse

von Michael S. aus Feldkirchen

  • 4 längen Spare Ribs
  • Meersalz
  • Chili
  • Rohrzucker
  • Knoblauch
  • Paprikapulver
  • Edelstahl
  • Thymian
  • Mutterkümmel
  • Pfeffer
  • Apfelsaft
  • Apfelessig
  • Worcestersauce
  • Spezial Ketchup
  • Honig
  • Paprika
  • tricolore Zucchini
  • Champignons
  • Zwiebel
  • Olivenöl
  • Hühnergewürz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Italienische Gewürze

Zubereitung:

Ripperl ca. 12 Stunden vor dem Grillen würzen (Meersalz, Chili, Rohrzucker, Knoblauch, Paprikapulver, Thymian, Mutterkümmel und Pfeffer in einer Schüssel vermischen und die Ribs damit einreiben). Eine Sauce mit Apfelsaft, Apfelessig und Worcestersauce herstellen Die Ribs dann ca. 6 Stunden bei indirekter, niedriger Hitze max. 120°C grillen jede Stunde mit der Sauce bepinseln. In der letzten Stunde eine 2. Sauce aus Spezialketchup Apfelsaft Apfelessig Worcestersauce Honig in einem kleine Topf kochen. Weiters das Gemüse klein schneiden mit Öl übertreffen und mit Hähnchengewürz, Salz, Pfeffer und Italien. Gewürzen würzen Wenn die Knochenenden ca. 6 mm aus dem Fleisch herausragen die Ribs mit der 2. Sauce bestreichen und weiter 30 - 45 min weiter grillen. Die Ribs vom Grill nehmen nochmal mit der 2. Sauce einpinseln, in Alufelgen wickeln und warmhalten. Jetzt noch das Gemüse auf dem Grill scharf anbraten! Danach die Ribs aus der Alufolie portionieren und mit dem Gemüse servieren. Die Ribs können noch nach belieben mit der 2. Sauce versüßt werden.

Grilltellerallerlei_Grillwettbewerb

Saftiges Grilltellerallerlei mit selbstgemachten Kartoffel-Wedges, Knoblauchkräuterrahmsoße & Grillgemüse

Stefan B. aus Allhaming

Zutaten:

Grilltellerallerlei:

  • 3-4 Grillspieße natürlich selbstgemacht! Am Spieß: Hühnerbrustfilets, Paprika, Speck, Zwiebel
  • 2x Schweinebauchschnitten Grillspieß und Schweinebauchschnitten: Grillgewürz, Salz & Pfeffer (noch einmal nach würzen) (=am Griller zubereitet) 
  • Kartoffel-Wedges: 7-8 Kartoffeln (Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Olivenöl) (= am E-Herd/Rohr zubereitet) 

Für die Knoblauchkräuterrahmsoße:

  • 3x frische Knoblauchzehen
  • 1 Becher Sauerrahm
  • Frische Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, Salz, Pfeffer 

Grillgemüse:

  • 1x Zwiebel
  • 1x gelber Paprika
  • 1x roter Paprika
  • paar kleine Speckwürfel (Kräuter, Salz Pfeffer, Olivenöl) (= in der Pfanne zubereitet)

Zubereitung:

Sobald der Griller optimale Grilltemperatur erreicht hat kann’s “LOS GEHEN”! Grillspieße und Schweinebauchschnitten auf den Griller. KARTOFFELWEDGES: Die Kartoffeln sehr gut waschen, vierteln und zur Seite stellen. Danach mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver & Olivenöl würzen und vermischen. Die Kartoffelecken bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 45 Minuten im Backofen backen. Die Kartoffeln hin und wieder wenden! (Schüssel, danach im Backofen) KNOBLAUCHKRÄUTERRAHMSOßE: Für die Knoblauchkräuterrahmsoße: Knoblauchzehen schälen, fein hacken & mit dem Sauerrahm vermengen. Alles gut verrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Zum Schluss: Schnittlauch und Petersilie klein schneiden & ebenfalls gut untermischen. (wird in einer Schüssel zubereitet) GRILLGEMÜSE: Das Gemüse (Zwiebel, roter Paprika, gelber Paprika) klein schneiden (nicht zu klein) & Speckwürfel dazugeben. Mit Gewürzen, Kräutern und Olivenöl in einer Schüssel vermischen und eine halbe Stunde ruhen lassen. Danach in einer Pfanne/Griller ca. 10-15 Minuten anbraten. (Schüssel zum Marinieren, danach am Griller) Guten Appetit! ;)

Burger_Grillwettbewerb

Styrian Pulled Pork

von Bernhard E. aus Semriach

Zutaten:

  • Schweine Schulter nicht ausgelöst ca. 5 Kg

 

IMPFUNG:

  • 1/2 l Apfelsaft
  • Worecester Sauce

 

RUB:

  • Senfkörner
  • Meersalz grob
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel gerieben
  • frisch geriebener Krenn
  • Worcester Sauce

 

COLESLAW:

  • 1 ganzen Krautsalat
  • 5 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • brauner Zucker
  • Saft einer Limette
  • 2 Pkg Jogonaise
  • Salz
  • Pfeffer  
  • Burgerbrötchen oder Sesambrötchen

Zubereitung:

Als erstes Impfen wir die Schweine Schulter, dazu einen 1/2 l Apfelsaft mit 1 Esslöffel Worcester Sauce vermischen, mit einer, zum Fleisch impfen geeigneten Spritze, quer zur Faser impfen. Danach stellen wir den Rub (Gewürzmischung) her. Dieser besteht aus gemörserten Senfkörnern, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel gerieben, frisch geriebener Kren und Worcestersauce und wird in die Schweine Schulter einmassiert. Schauen das das ganze Fleisch etwas vom Rub abbekommen hat. Danach stellen wir die Schweine Schulter für 2-3 Stunden in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit kümmern wir uns um eine Würzsauce. Restlichen Apfelsaft mit ein wenig Kren vermengen, etwas ziehen lassen, absieben, fertig. Beim Smoken darauf achten das die Temperatur nicht über 130°C geht, als Räucherholz eignet sich Cherry (Kirsche) sehr gut. Unter der Schulter eine Ofenfeste Schüssel zum auffangen des Bratensaftes stellen. Die Schulter immer wieder (beim nachheizen oder beim Auffüllen des Wassers) mit der Würzsauce einpinseln. Wenn sich die Kerntemperatur bei 92 - 95 °C befinden ist die Schulter fertig das dauert so zwischen 15 - 20 h, als Kontrolle sollte sich der Knochen ohne Kraftaufwand vom Fleisch lösen. 1 bis 2 Stunden bevor das Fleisch fertig ist (das ist bei ca.85°C) wenden wir uns dem Coleslaw zu. Hierfür den Krautsalat, Karotten und Zwiebel in feine Streifen schneiden, Alles in eine großen Schüssel geben und mit Jogonaise vermengen. Danach mit braunen Zucker, Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und kalt stellen. Fleisch mit einer Gabel zerreißen und mit dem angesammelten Bratensaft vermischen. Die Burgerbrötchen halbieren und am Grill kurz anbräunen. Coleslaw und das Bulled Pork zusammen im Burger servieren.

Speck_Grillwettbewerb

Bacon Bomb Explosion

von Thomas P. aus Wulkaprode

Zutaten:

  • 3,5 Kg angeräucherten Bacon
  • 2,5 Kg Faschiertes Halb/Halb Gewürze (am besten italienische Gewürzmischung, frisches Basilikum, etwas Kräuter der Provence)
  • 2-3 Zwiebeln Jalapeño´s nach Geschmack und Schärfewunsch
  • 2 Eier
  • 0,5 Kg Käse (wir haben Gouda genommen)
  • 1 Flasche Hela BBQ-Soße (zum außen einpinseln)
  • 1 Flasche Bull's Eye Original (zum marinieren des Inhalts)

Zubereitung:

Bacon mit einem scharfen Messer in ca. 2 mm dicke Streifen schneiden. Das Hack mit den klein geschnittenen Zwiebeln, den Gewürzen und den Eiern vermengen. Käse reiben. Die Baconstreifen zu einem Netz flechten (muss nicht 100 % dicht sein). Bei unserer Menge muss das Netz zwei Streifen breit und einen Streifen lang sein. Dazu die Streifen in der Breite leicht überlappend ineinanderflechten. Was an Bacon übrigbleibt in kleine Stücke schneiden und mit der Bull's Eye Soße gut marinieren. Auf das geflochtene Bacon-Netz die Hackfleischmasse ausbreiten, nicht zu sehr eindrücken. Auf das Hackfleisch nun den Käse verteilen und die klein geschnittenen und marinierten Baconstücke verteilen. Noch einen guten Schuss Bull's Eye drüber, fertig. Ganz wichtig: ZUERST die Hackfleischlage zu einer Rolle drehen. DANN die Bacon-Lage außenrum wickeln - sonst ist die Explosion unten auf und Käse und Gewürze laufen aus. Die gerollte Bacon Explosion nun auf den Griller bei indirekter Hitze von ca. 120 °C für gute zwei Stunden schmoren lassen. Alle halbe Stunde mit Hela-BBQ-Soße einstreichen. Die Kerntemperatur sollte am Ende nicht mehr als 70 °C betragen.

Steckerlbrot_Grillwettbewerb

Steckerlbrot für Feinspitze

von Jasmin Storer aus Hartberg

Zutaten:

Germteig (Pizzateig):

  • 800 g Mehl (am besten Tipo 00)
  • 200 g Weizengrieß
  • 1 Würfel frischer Germ
  • ca. 600 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Salz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Olivenöl

 

Zum Befüllen:

  • Frankfurter oder Würstel nach Wahl
  • Käse nach Wahl
  • Dünn aufgeschnittener Bauchspeck
  • Zwiebel
  • Knoblauchöl

 

zum Bestreichen:

  • Olivenöl
  • Frischen Knoblauch
  • Kräuter
  • Chilis
  • Salz

Zubereitung:

Germteig zubereiten, Steckerl herrichten, Würstel usw. bereit stellen... Jetzt kanns losgehen... Jeder wickelt sich sein Brot selbst und füllt es nach seinen Vorlieben. Zum Schluss noch mit dem Knoblauchöl bestreichen und schmecken lassen. :-)

Zimtschnecken_Grillwettbewerb

Köstliche Zimtschnecken

Michael H. aus Oberhausen

Zutaten:

Zimtschnecken:

  • 500g Mehl glatt
  • 1 Würfel Germ
  • 1 TL Kristallzucker
  • 250 ml Milch (zimmerwarm)
  • 80 g Kristallzucker
  • 80 g Butter (zerlassen)
  • 1 Prise Salz

 

Füllung:

  • 125 g Butter (zerlassen)
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL gehackte Walnüsse
  • 1 Tasse Rosinen
  • etwas Rum (nach Belieben)
  • Frosting (optional)
  • 50 g Philadelphia
  • 15 g Butter (zerlassen)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Packung Vanillezucker

Zubereitung:

Germteig in der Küchenmaschine (mit Knethaken) zubereiten. Dafür das Mehl in die Rührschüssel geben. Die Milch leicht erwärmen (sollte unter 37 Grad bleiben) und darin den Germ auflösen und dem Mehl beifügen. Den Teelöffel Zucker zugeben und rühren. Nach gut 5 Minuten den übrigen Kristallzucker sowie die zerlassene Butter als auch die Prise Salz zugegeben und nochmals 10 Minuten kneten lassen. Sobald der Teig geschmeidig ist mit einem Küchentuch abdecken und gut 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Zwischenzeitlich hat sich das Volumen verdoppelt. Mit der Hand zusammenschlagen und noch einmal zugedeckt eine Stunde gehen lassen. Danach rechteckig auswalken und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Jetzt den Teig mit den Zutaten der Füllung bestreuen. Abschließend einrollen und Scheiben mit einer Breite von jeweils 3-5cm runterschneiden. Wir legen diese Scheiben immer in eine gusseiserne Pfanne die zuvor eingefettet wurde. Grill-Setup: Indirekte Hitze, 180-200 Grad. Garzeit: 15-20 Minuten Zum Schluss können die Zimtschnecken noch mit dem Frosting verfeinert werden. Dazu einfach alle Zutaten des Frostings gut vermischen.