Warenkorb 0

Pressemitteilungen

Alpha 2018 - Iris Wolff

Literaturpreis Alpha 2018 geht an Iris Wolff

24.10.2018 - Casinos Austria

Der Mehrgenerationen-Roman „So tun, als ob es regnet“ ging beim Literaturpreis von Casinos Austria und den Büchereien Wien als Sieger hervor.

Die 9. Auflage des Literaturpreises Alpha ist seit gestern Abend entschieden. Im erneut rein weiblichen Finale der besten drei wurde Iris Wolff für ihren Roman „So tun, als ob es regnet“ bei der Literaturgala im Wiener Studio 44 ausgezeichnet und setzte sich damit gegen Theodora Bauer („Chikago“) und Petra Piuk („Toni und Moni“) durch.

In „So tun, als ob es regnet“ geht es um Themen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts – dem zeitlichen Ausgangspunkt des Romans – genauso gültig sind wie heute. Um den Wunsch nach Heimat und Zugehörigkeit einerseits und die Sehnsucht nach einem besseren Leben in Freiheit und Sicherheit andererseits. Und um die Zerrissenheit, die aus diesen so gegensätzlichen Polen entsteht.

Iris Wolff hat dieses Spannungsfeld in ihrem Werk meisterhaft in Prosa übersetzt. Eine Leistung, die auch der Alpha Juryvorsitzende, Autor Paulus Hochgatterer, in seiner Laudatio in höchsten Tönen würdigte: „‚So tun, als ob es regnet‘ ist eine ganz wunderbare Geschichte über das seltsam spannungsvolle Verhältnis zwischen Heimat und Freiheit, das vor allem Menschen gut kennen, die auf ihren persönlichen Landkarten weite Strecken zurücklegen. Es ist kein Buch, das Pflöcke einschlägt. Es hinterlässt Spuren im Sand wie ein Kind, das über den Strand läuft. Beides kann man sehr mögen.“

Die Alpha Fachjury setzte sich neben Paulus Hochgatterer in bewährter Weise wieder aus „Profil“-Literaturjournalistin Karin Cerny, Musiker und Autor Ernst Molden und Christian Jahl, Leiter der Hauptbücherei Wien, zusammen.

Casinos Austria Vorstandsdirektor Prof. Mag. Dietmar Hoscher überreichte die Alpha Trophäe gemeinsam mit Bundesminister a.D. Josef Ostermayer an Wolff. Mit der Auszeichnung verbunden ist auch die Dotierung des Preises mit 10.000 Euro. Für Hoscher nicht der einzige Beitrag zur Talentförderung, wie er im Gespräch mit Clarissa Stadler, Moderatorin der Gala, anmerkte: „Einerseits sind die 10.000 Euro, mit denen der Alpha dotiert ist, eine wirkungsvolle Starthilfe. Andererseits trägt natürlich eine solche Anerkennung wesentlich dazu bei, sich in der Literaturszene einen Namen zu machen.“

Die diesjährige Gala bot erneut eine Querverbindung zweier Förderinitiativen von Casinos Austria. Denn im musikalischen Teil der Veranstaltung standen Simply Quartet auf der Bühne des Studio 44. Die vier jungen Mitglieder des Streichquartetts waren im Vorjahr mit dem Casinos Austria Rising Star Award ausgezeichnet worden, den das Unternehmen jährlich an talentierte Absolventinnen und Absolventen der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien vergibt.

Foto 1: Alpha Preisträgerin Iris Wolff bei der Lesung
Foto 2: (v.l.n.r.) Enrst Molden (Musiker/Schriftsteller, Fachjury), Theodora Bauer (Finalistin), Iris Wolff (Gewinnerin), Christian Jahl (Leiter Hauptbücherei, Vorsitzender Vorjury, Fachjury), Vorstandsdirektor Prof. KR Mag. Dietmar Hoscher (Casinos Austria), Karin Cerny (Profil Journalistin, Fachjury), Paulus Hochgatterer (Kinderpsychologe, Vorsitzender Fachjury), Petra Piuk (Finalistin), Clarissa Stadler (Moderatorin), BM a.D. Josef Ostermayer
Foto 3: (v.l.n.r.) Jahl, Wolff, Hoscher
Foto 4: (v.l.n.r.) Hochgatterer, Jahl, Wolff, Hoscher, Ostermayer
Foto 5: Wolff, Hoscher

© Mike Ranz für Casinos Austria, Abdruck honorarfrei

Alpha 2018 - Laudatio Paulus Hochgatterer

Foto-Download

Casinos Austria AG
1030 Wien,
Rennweg 44
Mag. Hermann Pamminger, MAS
Leiter Public Affairs, CSR, Sponsoring
Casinos Austria AG
1038 Wien,
Rennweg 44
Patrick Minar
Head of Corporate Communications